Blütezeit in den Alpen

Die 6 spektakulärsten Blütenwunder im Alpenland

Blütezeit: Krokusblüte auf dem Heuberg im Inntal
Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling beginnt in den Alpen ein einzigartiges Naturschauspiel: Berge und Täler verwandeln sich in leuchtende Blütenmeere. Wir zeigen Ihnen, wo’s besonders schön blüht und wann der richtige Moment zum Hinfahren ist.

 

Krokusblüte am Heuberg

Blütezeit: ab Ende März

Blütezeit: Krokusblüten am Heuberg

Der Heuberg im Inntal eröffnet den alpenländischen Blütenreigen. Während an den Berghängen und in den schattigen Mulden noch die Schneereste vor sich hinschmelzen, sind die Wiesen schon übersät mit Krokussen. Die einmalige lila-weiße Blütenpracht lockt jedes Jahr die Wanderer auf den Heuberg, der mit seinen eher bescheidenen 1338 Metern ein ideales Ziel für die erste Tour des Jahres ist. Eine mittelschwere Wanderung führt vom Samerberg zu den Daffneralmen, wo die Deindlalm und die Laglerhütte ganzjährig geöffnet sind, und von dort zum Gipfel. Aufgepasst: Gegen Ende geht’s ziemlich steil bergauf!

Ausgangspunkt
Wanderparkplatz in Samerberg (ausgeschildert)

Höhenunterschied
ca. 600 Höhenmeter

Gehzeit
Aufstieg: ca. 1 h 30 min
Abstieg: ca. 1 h 15 min

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Planen Sie einen Spaziergang durch das benachbarte Nußdorf mit ein. Nußdorf wird auch das Golddorf genannt, weil es schon unzählige Preise bei Dorfwettbewerben gewonnen hat und deshalb sogar als eines der schönsten Dörfer Europas gilt.

 

Kirschblüte in Zug

Blütezeit: ab Mitte April

Blütezeit: blühende Kirschbäume in Zug

In der Stadt Zug in der Schweiz dreht sich alles um die Kirschen, sogar ein Kirschtorten-Museum gibt es dort. Über 400 Jahre alt ist die Kultur der Zuger Chriesi, wie die Kirschen in der Schweiz heißen. Die Kirschbäume sind jedes Jahr die ersten blühenden Obstbäume –und es gibt sogar ein eigenes Blütentelefon (0041 723 6800), das darüber informiert, wie weit sie sind. Bei einer leichten Wanderung durch das Chriesiland erleben Sie die weiße Blüte in voller Pracht. Der Weg führt vom Bahnhof in Zug entlang des Zugersees nach Oberwil, wo die besten Kirschen des Zugerlandes wachsen sollen.

Ausgangspunkt
Bahnhof in Zug

Höhenunterschied
ca. 128 Höhenmeter

Gehzeit
ca. 1 h 30 min

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Probieren Sie unbedingt die berühmte Zuger Kirschtorte, die offiziell zum kulinarischen Erbe der Schweiz zählt. Das Zuger Kirschwasser ist auch ein Schlückchen wert.

 

Apfelblüte in Südtirol

Blütezeit: ab Ende April/Anfang Mai

Blütezeit – Apfelblüte in Südtirol

Fast eine Million Tonnen Äpfel ernten die Südtiroler pro Jahr. Im Frühling bedeutet das Millionen und Abermillionen Apfelblüten. Die ganze Region von Meran bis zum Eisacktal bedeckt ein zart-rosa Blütenteppich. Da kommen nicht nur Naturliebhaber ins Schwärmen. Die ersten Blüten öffnen sich in der Regel in den wärmeren Gebieten rund um Meran. Dort laden die sogenannten Waalwege, die alten Bewässerungskanäle der Obstbauern, zu besonders schönen Wanderungen durch das Blütenmeer ein. Der längste Waalweg ist der 12 Kilometer lange Marlinger Waalweg mit herrlichen Panoramablicken. Da es fast eben dahin geht, ist er auch für Kinder bestens geeignet. Die Wanderung endet im Dorf Lana, von dort bringt Sie der Bus zurück.

Ausgangspunkt
Parkplatz in Töll neben dem Wasserkraftwerk

Höhenunterschied
ca. 170 Höhenmeter

Gehzeit
ca. 3 h

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Entdecken Sie die Südtiroler Köstlichkeiten auf dem Bauernmarkt in der Meraner Altstadt: ab April jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr.

 

Narzissenblüte im Ausseerland

Blütezeit: ab Mitte Mai

Blütezeit: Narzissenblüte Aussee

Im Ausseerland im Salzkammergut ist es die Narzissenblüte, die die Besucher staunen lässt. Rund um den Altausseer See und den Grundlsee bis hinauf zu den Almwiesen des 1837 Meter hohen Loser blühen die weißen Narzissen, die auch Dichter-Narzissen genannt werden. Genießen lässt sich das Naturschauspiel bei einer Wanderung um den romantischen Altausseer See, auf einem der schönsten Rundwanderwege im Salzkammergut. Vor der Kulisse von Trisselwand, Loser und dem Dachstein-Gletscher geht’s ganz gemütlich 7,5 Kilometer dahin, mit vielen Verschnaufpausen auf den Bankerln, die rund um den See warten.

Ausgangspunkt
Altausseer See beim Parkplatz am Westufer

Höhenunterschied
ca. 130 Höhenmeter

Gehzeit
ca. 2 h 30 min

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Ab 25. Mai wird im Ausseerland das Narzissenfest gefeiert, das am 28. Mai mit einem großen Blumenkorso durch Bad Aussee endet.

 

Orchideenblüte im Nationalpark Gesäuse

Blütezeit: ab Ende Mai/Anfang Juni

Blütezeit: Orchideenblüte Gesäuse

Ein ganz besonderes Schmankerl für Blumenfreunde ist die Orchideenblüte im Nationalpark Gesäuse in der Steiermark. Mehr als 50 Orchideenarten wachsen dort in allen Farben und Formen – unscheinbar die einen, geradezu prahlerisch die anderen. Die seltenen Pflanzen begeistern aber nicht nur durch ihre Schönheit, sondern auch durch ihre Besonderheiten, durch die sie beispielsweise Insekten anlocken. Alles darüber erzählen Ihnen die Nationalpark-Ranger auf einer geführten Orchideen-Wanderung oder einem etwas kürzeren Orchideen-Spaziergang.

Information und Anmeldung
Informationsbüro Nationalpark Gesäuse
Hauptstraße 35
A-8911 Admont
Telefon 0043 3613 21160-20

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Erfrischen Sie sich nach der Orchideen-Wanderung mit einer Gesäuse-Perle, einer Natur-Limonade aus dem Gesäuse.

 

Alpenrosenblüte am Fellhorn

Blütezeit: ab Ende Juni

Blütezeit: Alpenrosenblüte Fellhorn

Bis zu 100 Jahre alt wird die Alpenrose (bei der es sich eigentlich um eine Rhododendron-Art handelt), und jedes Jahr im Frühsommer erblüht sie aufs Neue. Am Fellhorn im Allgäu bietet sich dann ein unvergesslicher Anblick. Der Berg ist übersät mit Almrausch, wie die Alpenrose auch genannt wird, und leuchtet in sattem Rot. Tausende Wanderer zieht es dann nach Oberstdorf und von dort auf den Blumenberg. Ein sehr schöner leichter Rundwanderweg ist der 6,5 Kilometer lange Zwei-Länder-Weg, bei dem der größte Teil des Aufstiegs mit der Karwendelbahn erfolgt.

Ausgangspunkt
Riezlern an der Kanzelwandbahn

Höhenunterschied
ca. 354 Höhenmeter

Gehzeit
ca. 2 h

♥  Unser Grüß Gott-Tipp
Auf dem Burmiwasser-Erlebnispfad gleich zu Beginn der Wanderung gibt es vor allem für Kinder viel zu entdecken und auszuprobieren. Und am 2. Juli wird auf dem Fellhorn ein großes Bergfest zu Ehren der Alpenrose gefeiert.

Text und Recherche: Rosina Wälischmiller

Schreiben sie eine E-mail an die Autorin

Lesen Sie auch

Tipps für Passau
Cappuccino mit Schlagobers und die Melange mit Milchschaum – das kann Ihnen nur in Passau passieren. Tipps für das „bayerische Venedig“.
Jetzt lesen →
Pollenflug
Mit der Blütezeit im Frühjahr beginnt eine lästige Zeit für Allergiker. Doch in den Alpen gibt es Orte, die nahezu pollenfrei sind.
Jetzt lesen →

HABEN SIE WANDERLUST BEKOMMEN?

Am besten informieren Sie sich vor Ihrer Wanderung beim jeweiligen Touristeninformationsbüro, ob die Blüte schon begonnen hat:

Unsere Blütezeitangaben sagen, wann es erfahrungsgemäß soweit ist – allerdings kann es sich wetterbedingt manchmal um einige Tage verschieben.