Freche Bio-Unterwäsche

Großglockner hinterm Hosentürl

Zwei Models in Unterwäsche von „Ein schöner Fleck Erde“ vor Alpenpanorama
Obacht: Wenn Ihnen die Berge heilig sind, sollten Sie das hier nicht lesen. Denn die Unterwäsche von Angela Thiel und Renate Wohlfart verursacht freche Hintergedanken…

 

Herrliche Berge, sonnige Täler, sittsame Madln, züchtige Buam? Der biedere Schein trügt: Manchmal geht’s in den Bergen ganz schön zur Sache. Vielleicht nicht auf der Alm, wo’s eh koa Sünd’ gibt – aber daheim, wenn sich das Gailtal an die Mandlwand schmiegt und der Wilde Kaiser sich ein Stelldichein mit dem Liebeseck gibt.

Die beiden Salzburgerinnen schneidern den Mannsbildern einen Kaiserzipf auf den Unterleib.

So weit kommt’s, wenn die Fantasie mit der Geografie durchgeht. Wie bei Angela Thiel und Renate Wohlfart: Die beiden Salzburger Designerinnen mischen mit ihrer Unterwäsche-Kollektion die Alpenidylle auf. „Drin ist, was draufsteht“, behaupten die beiden frech und schneidern den Mannsbildern den Kaiserzipf, den Hochkönig und den Großglockner auf den Unterleib, den Frauenzimmern den Wienerwald und die Teufelslöcher.

Zwei Models, die Unterwäsche von „Ein schöner Fleck Erde“ tragen

Baumwoll-Unterwäsche muss nicht langweilig sein: Das zeigen Angela Thiel und Renate Wohlfart mit ihrer außergewöhnlichen Idee.

 

 
Einzigartige und hochwertige Produkte mit einem echten Bezug zur Region – als Mitbringsel für gute Freunde oder als Erinnerungsstück – wollten die beiden machen, „weil’s so typische Sachen auf dem Modesektor kaum zu kaufen gibt, sondern nur Massenware“, sagt Angela Thiel. Bloß die richtige Idee dazu fehlte noch. Die kam den beiden dann bei einer Bergtour mit ihren Männern auf den Gamskarkogel.

Während der Jause mit Blick auf den Frauenkogel „haben wir gewitzelt, rumgesponnen und viel gelacht über zweideutige Gipfelnamen“, erzählen sie. Von diesen Zweideutigkeiten bis zur Unterwäsche war es dann nicht mehr weit. Wo wären die Schriftzüge „Großglockner“ oder „Liebeseck“ witziger platziert?

Auf den Slips und Hemderln findet man nicht nur Gipfel, sondern auch gleich die wichtigsten Hütten.

Nach einer intensiven Vorarbeit wurde das Start-up-Unternehmen 2015 gegründet. „Ein schöner Fleck Erde“ heißt es, weil sie die schönen Fleckerl des Alpenlandes auf ein schönes Fleckerl Stoff zeichnen, um die schönen Fleckerl von Mann und Frau schön zu bedecken.

Dabei arbeiten Angela Thiel und Renate Wohlfart mit viel Liebe zum Detail: Auf den Landkarten der Pants, Slips und Hemderln finden sich neben den umliegenden Gipfeln mit Höhenangaben auch die wichtigsten Hütten.

Angela Thiel und Renate Wohlfart

Den beiden Salzburgerinnen liegen die schönen Fleckerl des Alpenlandes sehr am Herzen.

Mitte letzten Jahres haben die Salzburgerinnen ihre erste Kollektion auf den Markt gebracht – und kurz nach Weihnachten waren sie ausverkauft. Dieser Erfolg hat sie selber „ein bisschen überrascht“. Und auch, dass die frivole Unterwäsche bei Jung und Alt gleichermaßen gut ankommt: „Jung und Alt, Sportler und Naturliebhaber kaufen bei uns. Und fast alle haben eine Geschichte zu erzählen, die sie mit der Region ihres Wäschestücks verbindet“, sagt Angela Thiel.

Vom Stoff bis zur Schachtel wird alles nachhaltig, fair und ökologisch produziert.

„Unsere Kunden mögen's humorvoll und verspielt und sie schätzen vor allem die Qualität“. Denn vom Stoff bis zum Schachterl, in dem die Höschen und Hemdchen verpackt sind, wird alles nachhaltig, fair und ökologisch produziert. „Schließlich wollen wir uns die schönen Fleckerl ja erhalten“, sagen die zwei, die gerade ihre neue Kollektion vorstellen.

Ein Model trägt ein Hemderl mit der Aufschrift Glöcknerin

Die Bio- Unterwäsche verursacht so manchen frechen Hintergedanken ...

Zu den schönen Fleckerln zieht es sie selber oft. „So alle zwei Wochen bin ich schon in den Bergen“, erzählt Angela Thiel, „aber ich war noch nicht auf allen, die sich in unserer Kollektion finden“. Denn die Mandlwand ist ihr zu schwer, und bei den Teufelslöchern hat sie Bedenken wegen des brüchigen Gesteins. Mehr Schneid hat sie beim Schneidern der frechen Wäsche …

Die Unterwäsche gibt's bei:

MEIN PLATZL – Handgemacht im Alpenland  •  Westenriederstraße 12  •  80331 München  •  Telefon: +49 89 54313530

EIN SCHÖNER FLECK ERDE  •  Stauffenstraße 8a  •  5020 Salzburg  •  Telefon: +43 662 456195

Lesen Sie auch

Etageren aus altem Geschirr
Diana und Michi suchen Geschirr auf Flohmärkten und bauen daraus Vintage-Etageren – unter dem Label „Die Hochstapler“.
Jetzt lesen →
Handtaschen aus Holz
Der Hackl Gerhard war ein ganz normaler Tischler. Aber weil seine Frau nie eine gscheite Handtaschn fand, macht er jetzt Handtaschen aus Holz.
Jetzt lesen →
Chiemgauer Teemanufaktur
Tee ist die Leidenschaft von Bernhard Koller und Armin Wagner. Die beiden Chiemgauer mischen Bio-Teesorten.
Jetzt lesen →