Der rätselhafte Apfelkorb – haben Sie richtig geschätzt?

Mit unserem Grüß Gott!-Stand waren wir unterwegs auf den Märkten in Laufen, Ramsau, Türkenfeld und Aying – und wir hatten einen Korb voll Äpfeln dabei. Wie viele sind's? Lustig ging es bei  unserem Schätzspiel zu! Hier erfahren Sie des Rätsels Lösung und die Gewinner.

Manchmal reicht ein Korb voll Äpfeln, um erstaunliche Einblicke zu gewinnen. Zum Beispiel, wie Männer und Frauen ticken. Den Apfelkorb hatten wir auf unserer Markt-Tour dabei. Er zierte nicht nur unseren Marktstand, sondern war gleichzeitig unser Gewinnspiel. „Wie viele Äpfel liegen in diesem Korb?“  lautete die Frage. Und Sie haben geschätzt, dass es eine Freude war! 433 Schätzkarten lagen am Ende in unserer alten Melkkanne.

Überwiegend locker gingen es die Damen an – ein, zwei prüfende Blicke, kurzes Überlegen und schon stand ihr Ergebnis fest. Besonders schnell entschieden sich überraschenderweise die, die vorher noch den Seufzer ausgestoßen hatten: "Oje, im Schätzen bin ich ganz schlecht!"

Interessant: Frauen schätzen ganz anders als Männer ...

Ein Satz, den wir von den Männern nie hörten. Sie gaben sich lässig oder fachmännisch. Lässig, wenn ihre Frauen über der Aufgabe brüteten und ihnen einen hilfesuchenden Blick zuwarfen. Mann hatte inzwischen längst aus dem Augenwinkel seine Rechnung aufgemacht und raunte sie der Begleiterin siegessicher zu. Der Dank dafür war bestenfalls ein äußerst skeptischer Blick oder gar ein energisches Kopfschütteln – bevor Frau bei ihrer eigenen Meinung blieb. Als Wiedergutmachung drückte sie dem Gatten dann oft eine eigene Teilnahmekarte in die Hand. Es folgten lehrreiche Minuten, wie Mann schätzt: 

  Kritische Fragen stellen (Sind die Äpfel, die unten im Korb liegen, genauso groß wie die sichtbaren?)
  Die Form des Korbes von allen Seiten gründlich studieren
  Die obere Apfelschicht zählen oder den Korb gedanklich vierteln, dritteln ...
  List und Charme einsetzen (Sie wissen, wie viele Äpfel es sind? Aber Sie verraten es mir nicht, oder?)
  Alle Parameter noch einmal gründlich analysieren
  Schätzung abgeben und auf sofortige Lösung hoffen (Und? Wie viele sind es? Jetzt können Sie es mir ja sagen.)

Lustig war's, und natürlich haben wir dichtgehalten. Aber jetzt spannen wir Sie nicht mehr länger auf die Folter. Die Lösung ist eine Schnapszahl: In unserem Korb lagen immer 66 Äpfel

Die meisten von Ihnen waren nah dran, die häufigsten Schätzungen lagen zwischen 50 und 100 Äpfeln. Ein paar Ausreißer gab es – nach unten lagen sie bei etwa 40 Äpfeln nach oben hat die Zahl 305 alles getoppt.

Den richtigen Riecher hatten zwölf Teilnehmer. Acht Frauen und vier Männer (ja, liebe Männer, Logik und Mathematik sind eben nicht alles!) haben auf 66 Äpfel getippt. Und fünf davon hatten das Glück, als Gewinner gezogen zu werden. Sie bekommen unser Adventskalenderbuch „Weihnachten auf dem Land“. Wir freuen uns mit ihnen und gratulieren:

Maria Mayer
Saaldorf-Surheim

Stefanie Herb
Türkenfeld

Hanna Mühlbacher
Waging am See

Ralph Duschl
Germering

Manfred Schmidt
München

66 Äpfel waren’s! Diese fünf Gewinner wurden gezogen:


Maria Mayer
Saaldorf-Surheim

Stefanie Herb
Türkenfeld

Hanna Mühlbacher
Waging am See

Ralph Duschl
Germering

Manfred Schmidt
München