Frühjahrsputz Teil 2: Das Bad

So wird Ihr Bad wie neu

Kind beim Frühjahrsputz im Badezimmer
Und weiter geht’s mit dem zweiten Teil unserer Frühjahrsputz-Serie: Wir putzen das Bad. Zugegeben – es gibt natürlich schönere Aufgaben, als das Bad auf Vordermann zu bringen. Aber mit unseren Tipps und Tricks wird es sauber wie noch nie!

 


Toilette putzen

Frühjahrsputz Teil 2: Das Bad - Toilette

Beim Frühjahrsputz im Bad ist die Generalreinigung der Toilette natürlich besonders wichtig. Wenn Sie die Toilette häufig und gründlich reinigen, entpuppt sie sich als eine der leichteren Übungen beim wöchentlichen Haus- oder Wohnungsputz.

  1. Gießen Sie zuerst einen Kübel warmes Wasser in die Toilette, um das stehende Wasser wegzuspülen.
  2. Jetzt reiben Sie vorsichtig mit einem Bimsstein Rostränder und Kalkflecken weg. Den Bimsstein immer feucht halten, damit Sie die Glasur der Toilettenschüssel nicht verkratzen!
  3. Spritzen Sie Toilettenreiniger unter den inneren Rand der Toilette und säubern Sie die Schüssel, den Rand und den Abfluss gründlich mit einer Toilettenbürste. Mit dem Spülen nicht zu lange warten, denn der Reiniger kann die Schüssel angreifen.
  4. Jetzt sprühen Sie Allzweckreiniger auf ein Tuch und wischen die Außenseite der Schüssel, den Sitz und den Deckel.
  5. Den schwierigen Teil übernimmt eine ausgediente Zahnbürste: Damit reinigen Sie die Gewindeverbindungen des Abflusses und die Scharniere des Toilettendeckels.

Badezimmerschränke putzen

Der Frühjahrsputz im Bad ist eine gute Gelegenheit, um sich die Badezimmerschränke mal genauer vorzunehmen. Alles, was Sie schon länger nicht mehr verwendet haben oder abgelaufen ist, sollten Sie entsorgen.

  1. Regalbretter und Schränke wischen Sie mit warmem Wasser und etwas Allzweckreiniger aus und trocknen mit einem weichen Lappen nach.
  2. Ecken und Kanten bekommen Sie mit einer ausgedienten Zahnbürste wieder sauber.
  3. Die Griffe der Schränke können Sie abschrauben und ebenfalls mit Allzweckreiniger und einem Lappen reinigen.

Armaturen reinigen

Frühjahrsputz Teil 2: Das Bad - Armaturen

Einfache Verschmutzungen lassen sich meist mit ein paar Tropfen Essigessenz und einem Tuch von den Armaturen entfernen. Hartnäckige Kalkflecken werden Sie am besten mit Badreinigern oder mit Essigwasser los, das über Nacht einwirken kann. Prüfen Sie aber vorher an einer unauffälligen Stelle, ob der Essig das Material angreift – sicher ist sicher!

Am besten eignen sich weiche Lappen und Tücher, um Armaturen zu reinigen. Scheuermittel oder kratzige Schwämme sind nicht geeignet, da sie die Oberfläche beschädigen und die Armatur stumpf werden lassen. So kann sich sogar noch mehr Schmutz und Kalk ablagern.

Übrigens: Wenn das Wasser aus dem Hahn in alle Richtungen spritzt, dann liegt das meist an einem mit Kalk verstopften Perlator. Schrauben Sie ihn ab und legen Sie in über Nacht in Essigwasser ein. Die Kalkablagerungen lösen sich und das Wasser fließt wieder in einem satten Strom aus dem Wasserhahn.

Am Duschkopf können sich im Laufe der Zeit ebenfalls Kalkablagerungen ansammeln. Entweder den ganzen Duschkopf abschrauben und in Essigwasser einlegen oder einen Gefrierbeutel mit Essig füllen und am Duschkopf befestigen. Dann mit einer Zahnbürste reinigen.

 


Fliesen reinigen

Egal ob an der Wand oder auf dem Boden: Fliesen sind relativ pflegeleicht. Wer die Fliesen im Bad regelmäßig reinigt, hat später weniger Arbeit. Aber ab und zu sollte man sich die Badfliesen gründlich vornehmen – da kommt der Frühjahrsputz wie gerufen.

Gefliester Boden: Saugen Sie Böden aus glasierten Keramikfliesen mit dem Bürstenaufsatz von der äußersten Ecke des Bades bis zum Eingang. Dann geben Sie eine Kappe Fliesenreiniger in einen Eimer mit warmem Wasser (wenn Sie’s gerne ein bisschen schärfer haben, können Sie auch Spiritus nehmen) und reinigen damit den Boden.

Geflieste Wände: Sprühen Sie zunächst Fliesenreiniger mit Bleichmittel auf mögliche Schimmelflecken und lassen es fünf Minuten einwirken – dann sollte der Schimmel aufgelöst sein. Wischen Sie den Bereich nun gründlich mit einem nassen Tuch, um das Bleichmittel wegzuspülen. Anschließend geben Sie eine Kappe Fliesenreiniger oder Spiritus in einen Eimer mit warmem Wasser und wischen den Bereich kreisförmig mit einer Bürste.

Nehmen Sie keinen Spiritus, wenn die Fliesen nicht glasiert sind! Zudem sollten Sie keine stark scheuernden Mittel verwenden, da diese die Oberfläche der Fliesen zerkratzen.

 


Waschbecken, Dusche und Badewanne reinigen

Frühjahrsputz Teil 2: Das Bad - Waschbecken

Die gängigsten Wannen- und Waschbecken-Materialen im Bad sind aus Acryl oder Emaille. Am besten ist es natürlich, wenn man nach jeder Benutzung das Waschbecken, die Badewanne oder die Dusche kurz trockenwischt, dann haben Kalkablagerungen wenig Chance.

Acryl: Den Schwamm vor dem Benutzen gut ausspülen, damit keine harten Partikel die Oberfläche verkratzen können. Ein weicher Schwamm oder Lappen mit etwas Spülmittel entfernt Schmutzablagerungen. Hartnäckigere Kalkablagerungen lassen sich mit etwas Essig entfernen. Scheuermittel oder kratzige Schwämme eignen sich nicht.

Stahlemaille: Auch hier scheuernde und scharfe Reinigungsmittel vermeiden. Die Wanne mit einem weichen Tuch und etwas Allzweckreiniger einreiben und mit heißem Wasser nachspülen. Gegen stärkere Flecken hilft Schmierseife.

Duschkabinen aus Glas: Die sollte man nach jedem Duschen mit einem Abzieher trocken ziehen. Die Scheiben lassen sich gut mit Essig- oder Zitronenwasser glänzend polieren. Bei hartnäckigen Flecken können Sie die Stelle mit Klarspüler einreiben.


Fugen reinigen

Nach und nach lagern sich in den Fugen zwischen den Fliesen Seifenreste ab. Sie verdunkeln oder vergilben. Um schmutzige Fliesenfugen wieder sauber zu bekommen, brauchen Sie nur ein Tütchen Backpulver.

  • Füllen Sie das Backpulver in eine Schüssel und mischen Sie es mit etwas Wasser.
  • Tragen Sie die Mischung am besten mit einer Zahnbürste auf die verschmutzten Fugen auf.
  • Lassen Sie es ein bisschen einwirken und wischen Sie die Backpulver-Wasser-Mischung dann mit einem feuchten Tuch wieder ab.

Vermeiden Sie ölige Substanzen und Ammoniak, die Fugen vergilben können, und Essig, der sie beschädigt.

 

Lesen Sie auch

Frühjahrsputz Teil 3: Wohnräume
Nachdem wir nun schon Küche und Bad auf Vordermann gebracht haben, widmen wir uns jetzt den Wohnräumen.
Jetzt lesen →
Frühjahrsputz Teil 4: Flecken entfernen
Heute geht’s ran an die Flecken. Mit unseren Tipps werden Sie auch die hartnäckigsten Flecken wieder los!
Jetzt lesen →

FRISCHE LUFT

Vor allem im Bad sollten Sie auf eine gute Belüftung achten. Öffnen Sie nach dem Duschen oder Baden sofort die Fenster, sodass der Wasserdampf entweichen kann und sich kein Schimmel bildet.

Wenn Sie kein Bad mit Fenster haben, schalten Sie die Lüftung lange genug ein. Wenn es auch keine Lüftung gibt, dann sollten Sie das fensterlose Bad über anschließende Räume belüften.

 


VON OBEN NACH UNTEN

Wichtig beim Bad putzen ist die Reihenfolge: Putzen Sie immer von oben nach unten. Die Bodenreinigung kommt zum Schluss.