Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche

So bringen Sie Ihre Küche wieder zum Glänzen

Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche - saubere Küche
Der Frühling steht vor der Tür und es wird mal wieder Zeit, das Haus oder die Wohnung richtig sauber zu machen. Mit unseren Grüß Gott-Tipps gelingt der Frühjahrsputz garantiert und macht vielleicht sogar ein bissl Spaß. Im ersten Teil unserer Frühjahrsputz-Serie putzen wir die Küche – legen wir los!

 


 

Herd und Backofen reinigen

Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche - Herd und Backofen reinigen

Beim Frühjahrsputz in der Küche stehen Backofen und Herd natürlich ganz oben auf der Liste. Gerade die Backofenreinigung gehört für viele zu den unangenehmsten Tätigkeiten in der Küche. Deshalb sollten Sie angeschmorte Essensreste oder Ölspritzer am besten gleich entfernen, bevor sie sich in die Oberfläche brennen. Benutzen Sie dafür ein Tuch mit einem Reinigungsmittel, das nicht scheuert.

Jedes halbe Jahr sollten Sie sich den Backofen ausführlich vornehmen:

  • Reinigen Sie Roste und Seitenführungen mit Spülmittel und eventuell einer Bürste oder Stahlwolle.
  • Ein verkrustetes Backblech lässt sich einfach mit Haushaltssalz säubern. Dazu großzügig Salz aufs Backblech streuen und bei 50 Grad 15 Minuten im Ofen lassen. Anschließend lässt sich das Blech leicht mit Wasser reinigen.
  • Verwenden Sie für das Innere des Backofens einen nicht-alkalischen Ofenreiniger. Dabei schützen Sie Gummihandschuhe vor den basischen Bestandteilen mancher Ofenreiniger, die die Haut verätzen können.

Ceranfelder reinigen Sie mit einem feuchten Tuch und Spülmittel. Scheuernde Schwämme oder Reinigungsmittel können die Oberfläche leicht verkratzen!

Bei Edelstahl-Herden wischen Sie die Oberfläche mit warmem Wasser und Spülmittel und trocknen sie mit einem sauberen Tuch. Danach tragen Sie eine Edelstahl-Politur auf und polieren sie mit einem trockenen Tuch glänzend.

 


 

Dunstabzugshaube reinigen

Egal, welche Dunstabzugshaube Sie haben, eines ist allen gemeinsam: Der Fettfilter sollte regelmäßig gründlich gereinigt werden, am besten einmal im Monat. Ansonsten besteht bei Überfettung sogar Brandgefahr.

  1. Entnehmen Sie den Fettfilter aus der Haube. Details dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung.
  2. Reinigen Sie ihn im Spülbecken mit warmem Wasser und Spülmittel. Bei hartnäckiger Verschmutzung verwenden Sie eine Bürste oder Stahlwolle. Unser Tipp: Reinigen Sie den Fettfilter allein und bei hoher Temperatur in der Spülmaschine.
  3. Danach mit einem Tuch trockenreiben und wieder einbauen.

Je nachdem, wie häufig und intensiv Sie kochen, sollten Sie alle sechs bis zwölf Monate den Kohlefilter tauschen.

Bei einer Dunstabzugshaube aus Edelstahl wischen Sie zunächst die Oberflächen mit einem feuchten Tuch und ein wenig Spülmittel ab. Danach mit einem sauberen Tuch trockenreiben, Edelstahl-Politur auftragen und mit einem trockenen Tuch glänzend polieren.

 


 

Kühlschrank reinigen

Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche - Kühlschrank reinigen

Alle drei bis sechs Monate ist es Zeit für eine Generalreinigung des Kühlschranks. Verstauen Sie dazu alle Lebensmittel in einer Kühlbox.

Saugen Sie zuerst den Kühlschrank aus, um Speisereste zu entfernen. Reinigen Sie dann die Gemüsefächer mit warmem Wasser und Spülmittel. Aber Vorsicht: Zu heißes Wasser kann das Plastik brechen! Trocknen Sie anschließend mit einem sauberen Tuch nach.

Mit einer Lösung aus einem Liter warmem Wasser und 2 EL Backpulver die Innenseite der Tür, die Fächer und die Wände wischen. Spülen Sie das Tuch gut aus, dann reinigen Sie mit der Backpulver-Lösung die Dichtungen gründlich bis in die Ecken. Anschließend trockenwischen.

Und jetzt hilft es nichts: Sie müssen den Kühlschrank von der Wand wegschieben, damit Sie die Kühlrippen an der Rückwand abbürsten können. Dabei saugen Sie am besten auch gleich unter dem Kühlschrank und reinigen die Wand dahinter.

Für die Außenseiten können Sie Allzweckreiniger nehmen. Bei Edelstahl-Kühlschränken die Front mit einem feuchten Tuch abwischen. Anschließend tragen Sie eine Edelstahl-Politur auf und polieren sie glänzend.

 


 

Spüle reinigen

Die meisten Oberflächen eines Spülbeckens können Sie mit einem nassen Tuch mit etwas Spülmittel oder Allzweckreiniger gut reinigen. Wischen Sie vom Rand zum Abfluss. Zuletzt nochmal mit Wasser nachschwenken und trockenwischen.

Tipp zum Zeitsparen: Füllen Sie das Becken bis zum Rand mit warmem Wasser und geben Sie dann einige Gebissreiniger-Tabletten dazu. Das beseitigt Flecken.

Edelstahlbecken reinigen Sie mit einem nassen Tuch mit etwas Spülmittel entlang der Struktur. Danach sofort trockenwischen, sonst können Wasserflecken entstehen. Tragen Sie anschließend eine dünne Schicht Edelstahl-Politur auf. Danach polieren Sie die Fläche, auch hier wieder entlang der Struktur, mit einem trockenen Tuch.

 


 

Arbeitsplatten reinigen

Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche - Arbeitsplatte reinigen

Die gängigsten Arbeitsflächen in Küchen sind aus Laminat, Granit oder Edelstahl. Alle benötigen unterschiedliche Pflege, aber sie haben eines gemeinsam: Wischt man sie sofort nach der Zubereitung eines Essens, spart man später jede Menge Zeit.

Laminat: Reinigen Sie laminierte Flächen mit einem feuchten Schwamm und einem Spritzer Allzweckreiniger. Wischen Sie die Arbeitsplatte kreisförmig –aber seien Sie vorsichtig bei Kanten und Abschlussleisten: Wenn Wasser eindringt, kann sich das Laminat verziehen.

Granit: Bei Granitplatten gehen Sie genauso vor. Achten Sie hier darauf, keine scheuernden Reinigungsmittel zu verwenden, die die Oberfläche verkratzen können.

Edelstahl: Edelstahlflächen reinigen Sie mit einem nassen Tuch mit etwas Spülmittel, sonst entstehen Wasserflecken. Tragen Sie anschließend eine dünne Schicht Edelstahl-Politur auf. Danach polieren Sie die Fläche mit einem trockenen Tuch.

 


 

Speisekammer saubermachen

Die jährliche Reinigung der Speisekammer oder des Vorratsschrankes gibt Ihnen nicht nur die Gelegenheit, einmal gründlich sauberzumachen, sondern sich auch von der Sojasoße zu trennen, die schon seit 2006 abgelaufen ist.

Also: Lebensmittel ausräumen, dann saugen und mit Wasser und Spülmittel feucht auswischen. Je nach Oberfläche sofort trocken nachwischen.

Und dann geht’s ans Ausmisten: Kaffeebohnen sind etwa drei Monate frisch. Tabasco hält sich fünf Jahre. Und dazwischen gibt es jede Menge Möglichkeiten für allerhand vergessene Lebensmittel ...

 

Lesen Sie auch

Frühjahrsputz Teil 2: Das Bad
Und weiter geht’s mit dem zweiten Teil unserer Frühjahrsputz-Serie: Wir putzen das Bad. Mit unseren Tricks wird es sauber wie noch nie.
Jetzt lesen →
Frühjahrsputz Teil 3: Wohnräume
Nachdem wir nun schon Küche und Bad auf Vordermann gebracht haben, widmen wir uns jetzt den Wohnräumen.
Jetzt lesen →
Frühjahrsputz Teil 4: Flecken entfernen
Heute geht’s ran an die Flecken. Mit unseren Tipps werden Sie auch die hartnäckigsten Flecken wieder los!
Jetzt lesen →

WENIGER IST MEHR

Nicht zu viel Reiniger beim Küchenputz verwenden! Denn zu viele waschaktive Substanzen verschmieren die Oberflächen – dadurch wird sogar eher Schmutz angezogen. In der Regel reichen also ein paar Tropfen Reiniger aus.


MIT SALZ UND ZITRONE

Frühjahrsputz Teil 1: Die Küche - Salz, Zitrone, Holzschneidebrett

Sie benutzen oft Holzschneidebretter beim Kochen und möchten diese mal gründlich reinigen?

Unser Tipp: Mit einer halben Zitrone das Schneidebrett einreiben und dann mit einer Schicht Salz komplett bedecken. Nach 10 Minuten das Salz mit Hilfe der halben Zitrone in das Brett einreiben. Wenn das Salz schon zu trocken geworden ist, einfach noch ein bisschen Zitronensaft dazutröpfeln. Anschließend mit Wasser abspülen und trocknen lassen.

So wird das Schneidebrett gründlich desinfiziert und riecht angenehm frisch nach Zitrone.


GERÜCHE VERTREIBEN

Das hilft gegen unangenehme Gerüche im Kühlschrank:

  • Eine flache Schale mit Backpulver oder Natron
  • Eine Tasse mit gemahlenem Kaffeepulver
  • Ein halber Apfel oder rohe Kartoffelscheiben
  • Ein Stück Vanillestange
  • Eine halbe Zitrone oder ein Schälchen mit Zitronensaft