Feldsalat

Der gesunde Winter-Hit

Feldsalat – lecker und vitaminreich
Im Märchen Rapunzel entwickelt die Mutter einen Heißhunger auf Feldsalat. Das kann im echten Leben durchaus auch passieren – bei diesen Rezepten …

 

Salat Rezepte: Steirischer Vogerlsalat
Drucken

Steirischer Vogerlsalat mit warmen Erdäpfeln

Feldsalat, Kartoffeln und Kernöl: Eine verheißungsvolle Kombination

Gericht Salat
Herkunft Österreich, Steiermark
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen
Kalorien 48 kcal

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln (Erdäpfel)
  • 100 g Feldsalat
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 6 EL Kürbiskernöl
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Ei

Zubereitung

  1. Kartoffeln kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Feldsalat waschen und eventuell noch die einzelnen Blätter auseinanderzupfen. Knoblauch klein schneiden (alternativ geht es auch mit einer kleinen Zwiebel) und zu den Kartoffeln geben.

  2. Kernöl, Apfelessig, ein wenig Wasser, Zucker, Salz und Pfeffer mischen und über die Kartoffeln geben, Vogerlsalat dazugeben und durchmischen. Eventuell noch mal kräftig salzen – die Kartoffeln vertragen recht viel davon.

  3. Das hartgekochte Ei vierteln oder in Scheiben schneiden und über den Salat geben.

Tipp

Am besten schmeckt der Salat, wenn die Kartoffeln noch lauwarm sind. Je nach Vorliebe können Sie noch angebratene Speckwürfel über den Salat streuen.

 

Feldsalat Rezepte: Feldsalat
Drucken

Feldsalat mit Birnen

Bunte Frische im grauen Winter
Gericht Salat
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 2 EL Walnusskerne
  • 1 Birne
  • 3 EL Zitronensaft
  • 150 g Feldsalat
  • 2 TL Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Walnussöl

Zubereitung

  1. Die Walnusskerne grob hacken und in Fett anrösten. Die Birne vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Sofort mit 1 EL Zitronensaft mischen.
  2. Feldsalat putzen, waschen und trockenschleudern.
  3. Für das Dressing 2 EL Zitronensaft, den Honig, etwas Salz, Pfeffer und das Walnussöl verschlagen. Salat und Birnenspalten mit der Vinaigrette anrichten und mit Walnüssen bestreuen.

Das sind nur zwei von über 120 Rezepten aus unserem Buch „Essen auf dem Land“:

Buchtipp: Essen auf dem Land

Regional – lauter Rezepte aus dem Alpenland
Geheim – Was unsere Großmütter noch wussten
Saisonal – Kochen mit den Früchten der Ernte

Unsere Großmütter waren schon immer die besten Hüterinnen der Schätze, die die Natur das ganze Jahr über für uns bereithält. Und „Essen auf dem Land“ ist das liebevoll gestaltete Buch, in dem sie ihre Geheimnisse mit uns teilen. Entdecken Sie Woche für Woche, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat, wie Sie es anbauen, ernten, zubereiten und konservieren. Erfahren Sie in vielen Geschichten und Anekdoten alles über die Ursprünge und Herkunft unserer Lebensmittel. Lernen Sie über 120 traditionelle Rezepte kennen und wie die Natur für unsere Gesundheit sorgt.

„Essen auf dem Land“ ist mehr als ein Buch – es ist eine Entdeckungsreise, Schatzkiste und ein nützlich-nostalgischer Wegweiser zum Wissen unserer Großmütter. Genießen Sie es!

Lesen Sie auch

Schwarzwurzel
Zugegeben, ein bisschen aufwändig ist es schon, Schwarzwurzeln zu kochen. Aber es lohnt sich! Probieren Sie doch mal diese beiden leckeren Rezepte.
Jetzt lesen →
Feldsalat im Korb

Unschlagbar

Feldsalat ist gerade in der kalten Jahreszeit ein wichtiger Vitaminspender und übertrifft bei den gesunden Inhaltsstoffen Kopf- und Endiviensalat bei weitem. Keine andere Salatsorte hat einen so hohen Vitamin-C-Gehalt (35 mg pro 100 Gramm Salat), außerdem enthält er Iod, Vitamin A, Phosphor, Kalzium und Folsäure.

Obendrein ist Feldsalat noch arm an Kalorien: 100 g bringen es auf gerade einmal 14 Kalorien!


Feldsalat – Illustration

Märchenhaft

Kaum ein anderer Salat hat so viele verschiedene Namen wie der Feld­salat. In Österreich heißt er Vogerl-, in Südtirol Vogelsalat, die Schwaben nennen ihn Ackersalat, die Saarländer Mausöhrchen, die Schweizer Nüssli, die Badenser Sunnewirbili und die Thüringer Rapunzel.

Die Bezeichnung Rapunzel hat er dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm zu verdanken, in dem Rapunzels Mutter während der Schwangerschaft einen Heißhunger auf den Salat aus dem Garten einer Zauberin entwickelt. Als der Mann ihn für sie stiehlt, nimmt das Schicksal seinen Lauf und Rapunzel muss nach der Geburt der bösen Fee ausgeliefert werden.


ESSEN AUF DEM LAND

Hardcover, 27,0 x 22,5 cm
120 Seiten
ISBN: 978-3-9811385-2-8
André Lorenz Medien

15,00 € (D)

16,50 € (A) • 23,00 sFr (CH)